Kreisjugendfeuerwehrverband Lkr. Coburg e.V.

Bericht über den Tagesausflug des KJFV

am Samstag den 12.10.2019

Abfahrt: 08:00 Uhr                                          Ankunft: ca. 22:30 Uhr

Am 12.10.2019 fand unser Jugendleiterausflug nach Würzburg zur staatlichen Feuerwehrschule, in den Hofkeller der Residenz und nach Iphofen zur Weinprobe statt.

Nach anfänglichen Missgeschicken fuhren wir am Samstagmorgen mit 46 Teilnehmern an der HUK Coburg Arena los.

Besonders begrüßte unsere Vereinsvorsitzende, Nicole Boßecker, die Ehrenvorsitzenden und das Ehrenmitglied.

Foto Christian Boßecker

Sehr erfreulich ist die Tatsache, dass der Bus bis auf den letzten Sitzplatz ausgebucht war. So lohnte sich die ganze Vorbereitung.

Nachdem wir so ca. 09:35 Uhr an der staatlichen Feuerwehrschule ankamen, legten wir bei Kaffee, Kuchen, Wurst, Knackern und vielem mehr eine Frühstückspause am Bus ein. Lehrgangsleiter Peter Hilsenbeck war sehr zuvorkommend und kochte für uns einen Kaffee. Danach konnten wir gut gelaunt der Begrüßung und Vorstellung der SFSW folgen. So erfuhren wir, wie viele Feuerwehrleute pro Woche, pro Monat und pro Jahr in dieser Schule ihr Lehrgänge absolvieren. Wir bekamen vieles zu sehen, zum Beispiel den vernebelten Supermarkt ‚Flori’, verschiedene Feuer- und Geräuschimitationen, mehrere Puppen zur Darstellung der Szenarien und vieles vieles mehr.

Unterricht

Anschließend mussten wir uns in drei Gruppen aufteilen, da es im Brandhaus für alle zu eng gewesen wäre. Dort wurde uns ein Feuer im Schlafzimmer demonstriert, wie schnell ein Zimmer verraucht ist und ein Flash Over.

Residenz Weinkeller

Pünktlich 15:30 Uhr bekamen wir eine Führung durch den Hofkeller der Residenz. Mit einem oder zwei Gläschen Wein ging es im Anschluss weiter nach Iphofen zur Weinprobe mit 5 verschiedenen Weinen und einer reichlichen Winzerplatte. Es war für jeden etwas dabei.

Für manchen geschafft, müde oder auch mit vollem Bauch traten wir um 20:00 Uhr die Heimfahrt an.

Residenz Weinkeller
Übungshalle
Übungshalle

Dank gilt den zahlreichen Teilnehmern für ihre Mitfahrt, dem Fahrer Matthias Grellert für die angenehme unkomplizierte Fahrt und der Reiseleiterin Nicole Boßecker für die Vorbereitung und Planung des Ausflugs.

 

 

26. Bezirksjugendleistungsmarsch am 05.10.2019 in Hof

Platz 1 Oberheid Platz 2 Stockheim

Beim 26. Bezirksjugendleistungsmarsch in Hof waren drei Gruppen aus dem Landkreis Coburg vertreten.

Die Gruppen waren:

Bischwind, Heilgersdorf, Seßlach

Bad Rodach

Großwalbur

Der Landkreis Coburg lieferte eine ganz starke Leistung ab.

Insgesamt waren 38 Gruppen aus ganz Oberfranken vertreten. Die Gruppen aus dem Landkreis Coburg belegten die Plätze wie folgt:

Großwalbur, Platz 3  

Bad Rodach, Platz 4

Bischwind, Heilgersdorf, Seßlach, Platz 5

Das war ein Spitzen Ergebnis für die Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Coburg.

Bericht KJW Oliver Rupp

 

 

4. Kinderfeuerwehrtag 2020 findet in Bergdorf Höhn statt.

Tag der Jugendfeuerwehren 2019 in Elsa

Tag der Jugendfeuerwehren des Landkreises Coburg in Elsa

Kreisbrandinspektor Stefan Püls, Bürgermeister Tobias Ehrlicher, Landrat Sebastian Straubel und Kreisbrandrat Manfred Lorenz begrüßten die Feuerwehranwärter zu ihrer Leistungsprüfung.

Teilnehmende Jugendfeuerwehren:

Bad Rodach, Bergdorf, Bischwind, Breitenau, Buchenrod, Dietersdorf, Dörfles-Esbach, Ebersdorf bei Coburg, Elsa, Froschgrund, Gossenberg, Großwalbur, Grub am Forst, Hattersdorf, Heilgersdorf, Kleinwalbur, Mährenhausen, Merlach, Niederfüllbach, Oberelldorf, Rödental, Rothenberg, Seßlach, Steinrod.

 

Jugendflamme 1 = 19 Abnahmen

Jugendflamme 2 = 22 Abnahmen

Jugendflamme 3 = 27 Abnahmen

Bayerische Jugendleistungsprüfung = 24 Abnahmen

Alle Feuerwehranwärter haben ihre Leistungsprüfung bestanden und nahmen die

begehrten Abzeichen von Kreisbrandmeister Helmut Halboth entgegen.

Kreisbrandinspektor Stefan Püls bedankte sich bei den Schiedsrichtern für ihren Einsatz. Auch galt sein Dank der FF Elsa für die hervorragende Bewirtung der Teilnehmer.

Bericht  Hartmut Keller

 

 

Zeltlager 2019 Niederfüllbach

Zeltlager des Kreisjugendfeuerwehrverbands

vom 19.07.2019 bis 21.07.2019

 

Am Freitag, den 19.07.2019, startete das 23. Kreisjugendzeltlager mit 79 Teilnehmern aus 13 Feuerwehrgruppen bei leichtem Regenwetter aber warmen Temperaturen anlässlich der 30 Jahre Jugendfeuerwehr Niederfüllbach. Nachdem alle Jugendgruppen ihre Zelte aufgebaut und bezogen  hatten, konnte die offizielle Eröffnung mit allen Gästen beginnen. Außer der 1. Vorsitzenden Nicole Boßecker sprachen der 1. Bürgermeister von Niederfüllbach Martin Rauscher, der stellv. Kreisbrandrat und stellv. Kreisjugendwart Stefan Püls (er übernahm auch stellv. die Grußworte des Landrats Sebastian Straubel) und KBI und 1. Vorsitzender der Feuerwehr Niederfüllbach Christian Boßecker. Nicole Boßecker dankte vor allem der Freiwilligen Feuerwehr Niederfüllbach für die Übernahme des Zeltlagers.

Den weiteren Abend füllte das Lagerfeuer, bei dem Stockbrot, Marshmallows und auch Äpfel gebraten wurden. Danach gab es eine schöne Nachtwanderung.

Am Samstag fanden diverse Einsatzübungen und die Lagerolympiade statt. Es gab verschiedene Stationen, an denen Geschicklichkeit, Allgemeinwissen und vieles mehr gefragt war. An diesem Tag war es sehr heiß, sodass ein Faltbehälter aufgebaut und mit Wasser gefüllte wurde. Auch das Hydroschild sorgte für Abkühlung. Der Eismann hatte an diesem Nachmittag bei uns ordentlich viel zu tun. Vor allem weil KJW Oliver Rupp, KBI Christian Boßecker und KBM Jannik Christ jeweils für alle eine Kugel Eis spendierten. Zwischendurch ging doch immer wieder mal die Sirene und alle Jugendlichen mussten zur Einsatzübung antreten. Es war wie im realen Leben. Die verschiedenen Jugendgruppen und Teilnehmer mussten Teamgeist und ihr Können zeigen. Es bereitete ihnen auch sichtlich Spaß. Am Nachmittag kam die Kinderfeuerwehr Niederfüllbach zu Besuch, um in die Aufgaben der Größeren hinein zu schnuppern.

Nach dem Abendessen war Zeltdisco angesagt. Ein DJ legte ordentlich Musik auf. Zu Musik und Tanz durfte die Shakerbar nicht fehlen. Sie bot verschiedene Cocktails ohne Alkohol an. Auch sie wurde richtig gut angenommen.

Ein paar Erste Hilfe Informationen sowie Erste Hilfe Handgriffe erhielten die Feuerwehranwärter am Sonntagvormittag übermittelt.

Leider überraschte uns gegen Mittag ein Regenschauer. Doch glücklicherweise schafften es alle vorher, ihre Zelte einzulegen. Danach, wieder bei herrlichstem Wetter, wurden die Sieger der Lagerolympiade geehrt. Den ersten Platz erreichte die Jugendgruppe Breitenau (unabhängig davon werden sie im kommenden Jahr das Zeltlager ausrichten), den zweiten Platz durften sich die Jugendgruppen aus Ahorn, Schorkendorf-Eicha und Grub am Forst teilen und den dritten Platz erreichte die Jugendgruppe Michelau.

Danach erhielten alle Zeltlagerteilnehmer eine Power Bank in Form unseres Logos als Erinnerungsgeschenk

Heike Rupp

Schriftführerin

 

 

JLM 2019 Dietersdorf

Siegerbild

Platz 1  im A Teil  Heilgersdorf/Bischwind  2. Neusradt/ Fechheim/Aischa

 

Platz 1 Großwalbur 2  Platz 2 Bad Rodach  Platz 3 Bischwind/Heilgersdorf  Platz 4 Großwalbur 1

 

Zum Jugendleistungsmarsch kamen wieder rund 150 Jugendliche aus dem Landkreis nach Dietersdorf. Die ausrichtende Jugendfeuerwehr Dietersdorf-Bischwind hatte im vergangenen Jahr den Marsch gewonnen.

Im B-Teil gingen 24 Gruppen mit jeweils vier Jugendfeuerleuten und Betreuern sowie einigen angereisten Fans an den Start. Manche hatten auch einen Bollerwagen zum Materialtransport dabei. Auf der über vier Kilometer langen Strecke, die vom Haus de Bäuerin, durch die Siedlung zum Sportplatz führte und dann auf einem Feldweg an der B 303 entlang in Richtung Muggenbach und wieder zurück zum Start und Ziel führte, waren 13 Aufgaben zu bewältigen.

 

Darunter waren neben dem Testfragen auch das Anlegen eines Mastwurf, sowie das Zuordnen von Ausrüstungsgegenständen. Außer Atmen kamen die Jugendlichen bei Arbeiten mit der Kübelspritze und beim Kuppeln einer 90 Meter langen C-Leitung. Weiterhin gehörten das sichere Aufziehen von Ausrüstungsgegenständen und das Ausrollen eines doppelt gerollten C-Schlauchs zu den Prüfungsaufgaben.

Bericht und Bild CT

 

Liste JLM 2019
jlm_2019.pdf [401 Kb]
Download

25 Jahre Jugendfeuerwehr Froschgrund

Bericht über die 25 Jahr – Feier der Jugendfeuerwehr Froschgrund

am Samstag, den 11.05.2019

Am 11.05.2019 fand die 25 Jahr - Feier der Jugendfeuerwehr Froschgrund in Weißenbrunn vorm Wald statt.

Vor 25 Jahren wurde die Jugendfeuerwehr Froschgrund gegründet. Es waren 8 Gründungsmitglieder, ließ der Kommandant Markus Wolf bei seiner Begrüßung wissen. Auch heute sind es wieder 8 Mitglieder, die es sich nicht nehmen ließen, unter der Obhut des Jugendwarts Oliver Rupp, den 25. Geburtstag zu feiern.

Der Kommandant Markus Wolf betonte, dass im Moment keine Nachwuchssorgen bestehen. Es werde viel angeboten und unternommen. Das stelle auch manchmal die Froschgründer Wehr unter hohe Anforderungen. Er stellte aber fest, dass auch viel Spaß dabei sei.

Jugendwart Oliver Rupp, der seit 1996 für die Jugendarbeit verantwortlich ist und auch nebenbei den Posten des Kreisjugendwarts inne hat, erlebte diese 25 Jahre mit Höhen und Tiefen. Er meinte aber, es wären mehr Höhen als Tiefen und lächelte.

Er erhielt vom Vereinsvorsitzenden Bernd Eichhorn einen Ehrenteller für seine geleistete Arbeit.

Bericht Heike Rupp

 Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr des Landkreises Coburg e.V.

Am 21.02.2019 um 19:00 Uhr im Gasthof Beckenhaus in Niederfüllbach

Vorsitzende Nicole Boßecker eröffnete um 19:10 Uhr die Versammlung und begrüßt alle recht herzlich.

An den verstorbenen Mitgliedern wurde gedacht.

Anschließend wurde das Protokoll der letzten JHV durch Heike Rupp verlesen.

Nicole Boßecker berichtete nun vom vergangenen Jahr. Daraus war zu entnehmen, dass das Kreisjugendzeltlager und der Tagesausflug für die Jugendwarte die Höhepunkte waren. Es haben sich zwei Jugendfeuerwehren angemeldet, es gab Ehrungen, einen Infoabend und eine Winterwanderung. Auch hat sich der KJFV mit einer Spende an die Kreisbrandinspektion für den Anhänger beteiligt.

Des Weiteren konnte der KJFV 4 neue Mitglieder gewinnen.

Die Ehrennadel in Bronze wurde im Jahre 2018 an 19 Jugendliche aus den Feuerwehren Oberelldorf, Rödental, Elsa, Niederfüllbach, Grub am Forst, Großwalbur, Merlach, Hattersdorf und Autenhausen verliehen.

Die Ehrennadel in Silber wurde im Jahre 2018 an Jürgen Köhler von der FF Hattersdorf und im Januar 2019 an Johannes Kempinski von der FF Neundorf für ihre 10- jährige Tätigkeit als Jugendwart verliehen.Die Ehrennadel in Gold verliehen wir bei unserer letzten JHV an Robert Beiersdorfer für seine mehr als langjährige Arbeit als Kassier.Über den Zeltverleih berichtete Zeltmeister Markus Wenzel und über den Kassenbericht der Kassier Robert BeiersdorferNun wurde die komplette Vorstandschaft durch KBR Manfred Lorenz und den Mitgliedern entlastet.Die 1. Vorsitzende bedankte sich bei Ihrem Team das sehr hinter ihr steht, dem Kreisjugendring und dem Kreisfeuerwehrverband für dessen Unterstützung.Ein besonderer Höhepunkt an diesem Abend war die Ehrung einer Goldenen Ehrennadel und eine Auszeichnung zum Ehrenvorsitzenden an Henry Reisenweber.

In der Pause gab es wieder ein leckeres Essen und die Ausgabe der Fördergelder.

Eine neue Kassenprüferin wurde von den Mitgliedern gewählt.

Nun gab die 1. Vorsitzende die Termine für das kommende Jahr bekannt und verwies zugleich auf die neue Hompage in der alle Termine des Landkreises Coburgs stehen.Der stellv. KJW gab auch Termine bekannt und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit.Nun kamen die geladenen Gäste zu ihren Grußworten.KBR sprach die Zusammenarbeit mit Kindern und Jugendlichen an und wie wichtig dabei die Zeit ist.Ehrenvorsitzender Bruno sprach den Demographischen Wandel an und sein Motto lautet immer noch: „ Erfolg braucht neue Ideen“.Nicole Boßecker gibt bekannt, dass sie sich Gedanken über einen Ausflug für Jugendliche zum Beispiel in die Teufelshöhle und Sommerrodelbahn gemacht hat. Sie fragt in die Runde ob Interesse besteht.Christian Hückmann von der FF Merlach gibt als einziger einen Einwand. Er könnte sich vorstellen mal zu einem Jugendfeuerwehrtag zu fahren. Stellv. KJW Stefan Püls bestätigt dies und gibt den diesjährigen Termin bekannt. Es wird der 20.06. bis 22.06.2019 im Landkreis Aschaffenburg stattfinden.

Nun hatten die Mitglieder das Wort und es wurde über Richtlinien des JLM, über Reformen und Disziplin in der JFW diskutiert. Dazu gab der stellv. KJW Stefan Püls einige Eckpunkte.Die 1. Vorsitzende Nicole Boßecker bedankte sich für das Interesse und den gebrachten Einwänden. Sie beendete die Versammlung um 21.44 Uhr, bedankte sich für das Erscheinen und wünscht eine gute Heimfahrt und eine unfallfreie Zeit.

Gez . Heike Rupp, Schriftführerin

 

 Winterwanderung des KJFV

am Samstag den 26.01.2019

 

Am 26.01.2019 fand unsere Winterwanderung im Froschgrund statt.

In den frühen Nachmittagsstunden trafen sich die verschiedenen Jugendgruppen mit ihren Betreuern, Fördermitgliedern und Ehrenmitglied, sowie die gesamte Vorstandschaft des KJFV in Mittelberg am Sportplatz. Dort begrüßte die Vorsitzende Nicole Boßecker alle anwesenden Mitglieder, den 1. Bürgermeister der Stadt Rödental (Marco Steiner), den stellv. Landrat (Christian Gunsenheimer), den 1. Kommandanten der FF Froschgrund (Markus Wolf), den Kreisjugendwart Oliver Rupp und unser Ehrenmitglied Hartmut Keller. Danach sprachen alle geladenen Gäste ihre Grußworte und wünschten der Veranstaltung ein gutes Gelingen, viel Spaß im Schnee und eine gute Heimkehr.

 

Nun ging es unter der Leitung vom KJFW und Jugendwart der Jugendgruppe Froschgrund (Oliver Rupp) bei einem verregneten Nachmittag los in Richtung Fornbach. Der erste steile Berg wurde bewältigt und wir gingen weiter entlang der Pöbelholzbrücke in Richtung Weißenbrunn vorm Wald. Man konnte dort den ICE verfolgen und manch einer suchte doch einen Traktor………..? J

Als wir so ca. 15:30 Uhr in Weißenbrunn vorm Wald am Feuerwehrhaus ankamen, konnten sich alle bei Kaffee, Kuchen, Tee, Laugenstangen und Kaltgetränken stärken, um dann weiter zu wandern. Einige nutzten den Heimvorteil um sich trockene Kleidung anzuziehen……. J

Mittlerweile hat es auch aufgehört zu regnen und wir sind durch das Dorf Weißenbrunn vorm Wald (das übrigens beim Bezirksentscheid Oberfranken 2009 „Unser Dorf soll schöner werden“ Gold geholt hat) gelaufen. Den Rad- und Fußweg entlang ging es weiter Richtung Schönstädtspeicher. In Schönstädt wurden dann die Fackeln entzündet. Nun ging es zügig voran und wir kamen um 17:30 Uhr in Mittelberg im Sportheim an.

Einige waren sichtlich erschöpft, andere wiederum konnten noch am Sportplatz fangen spielen.

Bei einem köstlichen Schnitzel mit Kartoffelsalat und für die Vegetarier Gemüsespieße nahm die Winterwanderung ihren Ausklang.

Die Vorsitzende Nicole Boßecker bedankte sich nochmal bei allen Beteiligten und Anwesenden. Sie verkündete auch, dass die Getränke der KJFV übernimmt und wünschte einen schönen Abend.

An dieser Winterwanderung nahmen 54 Teilnehmer der verschiedenen Jugendgruppen, fördernde Mitglieder und Gäste mit ihren Frauen und Männern teil.

Mich persönlich freute es, dass so viele Mitglieder teilgenommen haben. (jedoch könnten es mehr sein)

Mein Dank gilt den zahlreichen Teilnehmern, der Jugendfeuerwehr Froschgrund, die die Strecke ausgewählt hat, der Freiwilligen Feuerwehr Froschgrund mit den Löschzügen Mittelberg und Weißenbrunn vorm Wald und Nicole Boßecker mit ihrem Team für die die Vorbereitung und Planung am zeitintensivsten war.

 

Schriftführerin Heike Rupp

 

Wissenstest Untersiemau 2018

 

Feuerwehrnachwuchs mit sehr guten Leistungen

In Anwesenheit von Bürgermeister Rolf Rosenbauer, Kreisbrandrat Manfred Lorenz, Kreisbrandinspektor Reinhard Hartung und Kreisbrandmeister Krischa Heym absolvierten die Feuerwehr-Jugendlichen im Gerätehaus der Feuerwehr Untersiemau am 18.09.18 den bayernweit einheitlichen Wissenstest. Für 2018 wurde das Thema Feuerwehrfahrzeuge in Theorie und Praxis vom bayerischen Innenministerium festgelegt.

Sean Grabowski, Julian Lindner, Julian Geier, Phillip Stark, Max Stammberger (Weißenbrunn a.F.)

Julian Greuling, Niklas Greuling (Birkach a.F.),  Felix Westhäuser, Tim Westhäuser, Jacob Günther, Louis Gans (Untersiemau), Hank Pratsch, Christopher Golle, Niklas Zech, Sebastian Bätz (Stöppach),

Rolf Rosenbauer freute sich über die zahlreich anwesenden Jugendlichen und  bedankte sich für deren Einsatzbereitschaft verbunden mit dem Appel, auch weiterhin den gemeindlichen Feuerwehren treu zu bleiben um den Feuerschutz zukünftig aufrecht zu erhalten.

Allen Teilnehmern konnte Kreisbrandrat Manfred Lorenz eine sehr gute Leistung bescheinigen und überreichte die verdiente Plakette oder Urkunde.

Auch KBI Hartung und KBM Heym fanden nur Worte des Lobes und bedankten sich bei den Teilnehmern und deren Jugendwarten für die fundierte Ausbildung, sowie bei der Feuerwehr Untersiemau für die Räumlichkeiten.

 

Bild und Text: KBM Heym

 

 

Wissenstest Großheirath 2018

 

Wissenetest Neustadt 2018

 

 

Bezierksjugendleistungsmarsch 2018

Der 25. Bezierksjugendleistungsmarsch fand am 06.10.2018 in Lanzendorf im Landkreis Kulmbach statt. Daran nahmen insgesamt 40 Jugendfeuerwehren aus ganz Oberfranken teil.

Der Landkreis Coburg war wie im Vorjahr mit 4 Gruppen angetreten.

Die Jugendfeuerwehren des Landkreises belegten folgende Plätze:

Bergdorf                                                Platz 34

Meilschnitz / Froschgrund                      Platz 33

Dietersdorf / Bischwind                          Platz 28

Oberelldorf / Merlach / Rothenberg         Platz 9

Die Platzierungen der erste drei Jugendfeuerwehren:

Oberhaid 2              Landkreis Bamberg           Platz 1

Hutschdorf              Landkreis Kulmbach          Platz 2

Zedtwitz                  Landkreis Hof                    Platz 3

KBM  Oliver Rupp

 

KJFV Ausflug 2018

am Samstag den 08.09.2018

Abfahrt: 07:00 Uhr                                           Ankunft: ca 21:15 Uhr

Am 08.09.2018 fand unser Jugendleiterausflug nach Schauenstein, Bleilochtalsperre und nach Hof zum Untreusee statt.

In den frühen Morgenstunden fuhren wir mit dem Busunternehmen Babucke in Coburg auf dem Anger los.  Unser Fördermitglied  Matthias Grellert sorgte für eine Gute Fahrt.

An diesem Ausflug nahmen 52 Teilnehmer teil, darunter waren Jugendsprecher,  fördernde Mitglieder, und Gäste mit Ihren Frauen und Männern.

Besonders begrüßte unsere Vereinsvorsitzende Nicole Boßecker den Ehrenvorsitzenden Bruno Baumgärtner und die Ehrenmitglieder Adolf Ehrlich mit Frau sowie das Ehrenmitglied Hartmut Keller mit Frau.

Mich persönlich freute es sehr dass  so viele Mitglieder teilgenommen haben. Dies wog die Vorbereitung auf.

Nachdem wir so ca 08:00 Uhr in Schauenstein angekommen waren, legten wir bei Kaffee, Kuchen, Wurst, Knackern und vielem mehr eine Frühstückspause (in und an der Fahrzeughalle) ein.  Danach konnten wir gut gelaunt den Schatzmeister des Oberfränkischen Feuerwehrmuseums Schauenstein bei seiner Begrüßung und Vorstellung Ihres Vereines folgen.  So erfuhren

wir  wie die Fahrzeuge in die Halle kommen, was mit den Oldtimern passiert und vieles andere mehr.

Anschließend zeigte der Museumsleiter das Museum in dem auch einige Exponate wie zum Beispiel eine Handdruckspritze aus dem Jahre 1874  untergebracht wurden.  Zum Highlight gehören die wöchentlichen Trauungen in diesem Museum dazu.

Leider durften wir das Heimatmuseum im 2. OG nicht anschauen, da abgesperrt war.

Ca. 11.10 Uhr fuhren wir weiter nach Saaldorf an die Anlegestelle an der B90 um mit dem Schiff  auf der Bleiloch Talsperre nach Saalburg zu fahren. Bei strahlendem Sonnenschein haben wir die  Fahrt auf dem Deck für eine Stunde genossen.

In Saalburg angekommen ging es ca 14:00 Uhr weiter mit dem Buss nach Hof zum Untreusee wo jeder 2 Stunden Zeit zur freien Verfügung hatte.

Am Untreusee konnte man vielerlei Unternehmen. Man konnte ins Labyrinth, in den Kletterwald, Boot fahren, auf dem Spielplatz, Trampolin Bungee springen und vieles mehr. Es war für jeden etwas dabei. So sind einige Frauen nur spazieren gegangen oder mancher hat sich am Caffee / Imbiss verweilt.

Für manchen geschafft ging es dann ca 17:15 Uhr weiter zur Abendeinkehr nach Steinwiesen in den Gasthof Goldener Anker.

Dort saßen wir in einem Gewölbe Keller das aus einem ehemaligen Pferdestall zur wunderschönen Ambiente umgebaut

Mit einem guten Abendessen und einem sehr guten Bier, klang ein ereignisreicher Tag aus.

Mit vollem Bauch und müde traten wir  20:15 Uhr die Heimfahrt an.

Mein Dank gilt den zahlreichen Teilnehmern für ihre Mitfahrt, dem  Fahrer Matthias Grellert  für die angenehme unkomplizierte Fahrt und der Reiseleiterin Nicole Boßecker für die,  die Vorbereitung und Planung am Zeitintensivsten war.

Schriftführerin Heike Rupp

 

Kinderolympiade 2018

Den Wanderpokal gewann in diesem Jahr die Kinderfeuerwehr (KidF) aus Meilschnitz

Das Gelände der Grundschule in Großheirath war heuer Austragungsort zum „2. Tag der Kinderfeuerwehr“ im Landkreis Coburg. Über 150 Kids und zahlreiche Ehrengäste, Betreuer und Freunde der Kinderfeuerwehr konnten ein vielseitiges Programm, gestaltet von der FF Rossach, dem Kreisfeuerwehrverband und dem KJFV, bestaunen. So wurden die kleinen und die großen Gäste mit Brandschutzerziehung, einem Quiz und einer Hüpfburg gut unterhalten. Für das leibliche Wohl war ebenfalls bestens gesorgt.

Nach der Begrüßung durch den Kommandanten der FF Rossach, Björn Siegel, und BGM Udo Siegel eröffnete KBR Manfred Lorenz diese Veranstaltung. Nun stand auch schon der erste Höhepunkt an. Die Übergabe eines Anhängers für die Brandschutzerziehung und Kinderfeuerwehr. Dieses Schmuckstück wurde von der Fa. Rolly Toys gesponsert und wird in Zukunft für die Nachwuchsförderung der Feuerwehren zu Verfügung stehen.

Anschließend gab der Beauftragte der Kinderfeuerwehren KBM Detlef Schoder den Startschuss zur 7. Löschis Olympiade.  Über 140 Kinderfeuerwehrler aus 15 KidF des Landkreises Coburg und einer Gastmannschaft aus Hafenpreppach, bewältigten die insgesamt 6 Übungen und eine Geheimübung mit viel Freude und Engagement.

Am Ende hatte die KidF aus Meilschnitz, knapp vor der KidF Dietersdorf und der KidF Wildenheid, die Nase vorne und konnte bei der Siegerehrung den Wanderpokal, gestiftet von unserem bayerischen Innenminister Joachim Herrmann, in Empfang nehmen.

Unser Löschi war natürlich auch dabei. Und er hat schon wieder eine neue Idee! Er möchte gerne einen Song über sich texten und komponieren. Nur fehlt ihm leider etwas das Talent dazu. Er braucht fremde Hilfe! Da könnte doch eine Luftballonaktion helfen!

Über 200 Luftballons wurden für diese Aktion zum Abschluss in den Nachmittagshimmel entsendet um kreative Bürger für den Löschi Song zu finden.

KBM Detlef Schoder

 

 

Eine Einweisung in das Funken erhielten die Feuerwehranwärter am Sonntagvormittag durch Steffen Pertsch. Anschließend folgte die von ihm ausgearbeitete Funkrallye. Nach dem Mittagessen wurden die Zelte abgebaut und die Sieger der Lagerolympiade geehrt. Den ersten Patz erreichte die Jugendgruppe Untersiemau, den zweiten Patz die Jugendgruppe Großwalbur und den dritten Platz die Jugendgruppe Elsa. Danach erhielten die Zeltlagerteilnehmer ihre Erinnerungsgeschenke.

Nicole Boßecker

 

Jugendleistungsmarsch 2018 Meilschnitz

Plazierungen im Downloadbereich  A und B Teil

Tag der Jugendfeuerwehren 2018 Lautertal